Medienkompetenz

Surfkultur – was darf, soll man, was nicht?

Surfkultur, das Internet als ein sozialer Raum

Spätestens mit dem Begriff „Social Media“ ist das Internet zu einem sozialen Raum mit vielen vielen virtuellen Räumen geworden. 

Virtuelle Räume

Eine Gesellschaft benötigt Regeln um zu funktionieren und um sich zu definieren. Im weiteren Sinn stammen Regeln aus der Erziehung und auch dem kulturellen Umfeld, in dem man aufwächst –  Religion, Traditionen, Rituale, politische und technische Systeme, materielle und immaterielle Produkte…. (mehr …)

Virtuelle Teams

Virtuelle Teams

Virtuelle Teams, national und/oder international vernetzt, sind heute weit verbreitet und die Zahl ist steigend. Das Angebot an virtuellen AssistentInnen nimmt zu. Jeder kann Aufgaben an Personen und ExpertInnen outsourcen, die um ein Vielfaches günstiger sind, als lokale ExpertInnen. Virtuelle Teams oder AssistentInnen benötigen jedoch mehr Führung als konventionelle Teams. Durch die technologische Vernetzung nimmt die Bedeutung der virtuellen Zusammenarbeit zu, speziell in internationalen Projekten. Internet, Web2.0 und Mobilfunk ermöglichen virtuelle Kommunikationsnetze.

e-Leadership

Um virtuelle Teams, die international agieren, zum Erfolg zu führen, benötigt es: (mehr …)