Virtuelle Teams

Virtuelle Teams

Virtuelle Teams, national und/oder international vernetzt, sind heute weit verbreitet und die Zahl ist steigend. Das Angebot an virtuellen AssistentInnen nimmt zu. Jeder kann Aufgaben an Personen und ExpertInnen outsourcen, die um ein Vielfaches günstiger sind, als lokale ExpertInnen. Virtuelle Teams oder AssistentInnen benötigen jedoch mehr Führung als konventionelle Teams. Durch die technologische Vernetzung nimmt die Bedeutung der virtuellen Zusammenarbeit zu, speziell in internationalen Projekten. Internet, Web2.0 und Mobilfunk ermöglichen virtuelle Kommunikationsnetze.

e-Leadership

Um virtuelle Teams, die international agieren, zum Erfolg zu führen, benötigt es:

  • Medienkompetenz für den effizienten Einsatz verschiedenster Kommunikationskanäle
  • Strategien zur Bewältigung von Herausforderungen in der virtuellen Führung
  • interkulturelle Führungskompetenzen

Für die Führung von virtuellen Teams gibt es einige Herausforderungen:

  • Was bedeuten Zeitunterschiede für virtuelle Teams?
  • Wie gehe ich mit unterschiedlichen Kulturen im Team um?
  • Wie wirken sich diese auf die Zusammenarbeit und die Arbeitsergebnisse aus?
  • Welche Qualifikationen und sozialen Kompetenzen benötigen virtuelle Teams?
  • Wie können Projektergebnisse gesichert werden?
  • Welche Möglichkeiten bieten Social Media und Web2.0 für die Zusammenarbeit?

 

WWW: Wer weiß was?
Virtuelle Teams – wo liegen die Risiken und Chancen?

Email this to someoneShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pagePrint this page

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *